Eine Ehre für's dreckstück ....

.... zum ersten Mal sollte ich unter Aufsicht meiner HERRIN für Sie anschaffen gehen. Dazu hatte Sie bei strahlendem Wetter ein Date mit einem Freier vereinbart auf dem Stapelfelder AB-Parkplatz. Ich traf pünktlich ein und war ziemlich aufgeregt, ob ich meine HERRIN zufrieden stellen könnte, ob ich ihr gefalle und Sie wieder Gefühle zeigt ..... Es waren viele notgeile Typen dort. Ich schaute mich vorab in den Büschen um und sichtete die Lage. Zehn Minuten später traf SIE ein. Die HERRIN ist so unglaublich schön und strahlte dies aus, als Sie mit Ihren langen eleganten Beinen ausstieg. Ich hielt Ihr natürlich die Tür auf und begrüßte Sie mit einer leichten Verneigung adäquat der Situation entsprechend.... Ich zeigte der HERRIN die Plätze. Es waren Ihr zuviele andere Typen da, u.a. einer, der richtig fett war. Wir hofften beide, dass es nicht unser Freier war. Es sollte ja auch ein erfreulicher Anblick für meine HERRIN sein. Das war der Typ nun wirklich nicht! ABER: Hätte es meine HERRIN gewünscht, ich hätte auch bei dem Ihren Anweisungen Folge geleistet! Wir warteten auf einer Bank in der Sonne fast 30 min., aber der Freier erschien nicht. Dafür unterhielten wir uns lustig. Dabei hätte ich meine HERRIN so gern geküsst und umarmt - aber ich traute mich nicht. War wohl auch besser so. Sie hätte es, glaub ich, auch gar nicht gewollt. Das bleibt wahrscheinlich anderen vorbehalten ..... *traurigguck* Jedenfalls war es lustig bei dem super Wetter - und ich konnte ganz verstohlen die wundervoll langen Beine meiner HERRIN bewundern!!! Als der Freier wirklich nicht mehr kam und auch sonst nichts Interessantes für meine HERRIN rumlief, wo Sie hätte mich hinschicken wollen, da machte Sie den Vorschlag, irgendwo in Rahlstedt gut Essen zu gehen. Wir kehrten bei einem Italiener ein und verbrachten einen entspannten Abend dort zu zweit. Erzählten viel. Ich gab meiner HERRIN den Schlüssel zu meinem Inneren und Sie öffnete eine Tür, durchschritt sie und erfuhr viel von der Gefühlswelt Ihres dreckstücks. Ich glaube, die HERRIN geht sorgsam und liebevoll mit diesem Wissen um. Das dreckstück hat so manches bisher noch keinem außer IHR offenbart .... Am Ende dieses schönen Abends begleitete ich meine HERRIN zu Ihrem Auto. Sie wollte mich, glaube ich, noch lustvoll bestrafen für meine Vergehen der Vergangenheit und musste auch auf Toilette. Ich hätte Ihr auch dort zur Verfügung gestanden. Die HERRIN verschob es dann aber doch auf ein anderes Mal .... Ich bin Dein!

25.7.14 13:30

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen