Was hat das dreckstück gefühlt so nackt ....

.... im Parkhaus kniend und bloßgestellt??? Als mich meine HERRIN zwang so nackt mit runtergelassener Hose zu knien, da wurde mir ganz warm ums Herz. Ich wollte nur Ihres sein. Ich glaub, ich hätte fast alles für meine HERRIN getan. So streng wie Sie ist, so sanft hätte Sie mich weiter über meine Grenzen geführt. Die fast 3h allein zuvor im Keller haben mich gefügig gemacht. Hatte unendlich Zeit gehabt, mir Gedanken zu machen, was meine Erfüllung wohl wäre?! Ich fing mir vorzustellen, wie es wohl ist, Ihr cuckold und Ehesklave zu sein, Sie mich liebt und zeitgleich für Ihre Gelüste benutzt. Sie sich an mir befriedigt und dann wieder vermietet und richtig Geld mit mir bei den Freiern macht. Sie immer in meiner Nähe ist und schützend Ihre Hand über mich hält. Stilvollendet verfeinert. Ihr Kunstwerk. So beschützt fühlte ich mich im stickigen Parkhaus, während Sie oben in der East Bar mit Ihren Madames die Drinks genoss. Ich wusste, Sie würde mich nicht vergessen. Als ich nackt kniete, spürte ich Ihre Lust. Jederzeit hätte uns einer entdecken können. Es war Ihr egal. Mir auch. Ich wünschte mir in dieser Sekunde auf dem nackten Betonboden Ihr Herz, Ihre Gefühle - selbst in der größten Pein, wenn Sie den Stock durchgezogen hätte auf meinem Körper ..... Ich wollte meiner HERRIN verfallen, Ihr hörig sein und Sie stolz machen. Ihre Hand, Ihre Einfühlsamkeit und Ihr Herz sind so wunderbar fühlen zu dürfen. So voller Widersprüche, so voller Gegensätze, die vereint werden wollen. Das bin ich. Das dreckstück. Meine HERRIN ist EIN GESCHENK !!!

16.7.14 00:58

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen